Bist du ein Teilnehmer?

Agile Methodik | Best Practice im Jahr 2024

Präsentieren

Astrid Tran 03 Mai, 2024 10 min lesen

Agile Methodik hat aufgrund seines flexiblen und iterativen Ansatzes in der Softwareentwicklung große Popularität erlangt. Aufgrund der Vielfalt an Frameworks und Praktiken bietet die agile Methodik im Vergleich zu herkömmlichen Wasserfallmethoden eine andere Art der Projektverwaltung.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Konkurrent Sie zurücklässt, kann die Einführung agiler Methoden im Projektmanagement eine hervorragende Technik sein, um in der heutigen schnelllebigen Geschäftswelt die Nase vorn zu haben. Zuvor ist es jedoch wichtig, einen tieferen Einblick in die Welt der agilen Methodik zu erhalten. Lassen Sie uns einige wichtige Merkmale der Agile-Methodik durchgehen, die zu einem besseren Verständnis der Funktionsweise der Agile-Methodik in der Praxis führen.

Agile Methodik
Was ist eine agile Methodik und wie funktioniert sie? | Foto: Freepik

Inhaltsverzeichnis

Tipps für besseres Engagement

alternativer Text


Suchen Sie nach einer interaktiven Möglichkeit, Ihr Projekt besser zu verwalten?

Holen Sie sich kostenlose Vorlagen und Quizze, die Sie bei Ihren nächsten Meetings spielen können. Melden Sie sich kostenlos an und nehmen Sie sich von AhaSlides, was Sie wollen!


🚀 Holen Sie sich ein kostenloses Konto
Sammeln Sie die Meinung der Community mit „Annonymous Feedback“-Tipps von AhaSlides

Was ist agile Methodik?

Die agile Methodik ist ein Projektmanagementansatz, der sich auf Flexibilität, kontinuierliche Verbesserung und Kundenzusammenarbeit konzentriert. Es entstand als Reaktion auf die Einschränkungen traditioneller Wasserfallmethoden, die häufig zu langen Entwicklungszyklen und starren Prozessen führten. Die agile Methodik legt großen Wert auf iterative Entwicklung, häufige Feedbackschleifen und die Fähigkeit, auf sich ändernde Anforderungen zu reagieren.

Related: Prozess des strategischen Managements | Der ultimative Leitfaden mit den 7 besten Tipps

agiler Workflow-Prozess, Abschaum agil
Unterschiede zwischen einigen agilen Arbeitsmodellen und dem Wasserfall-Framework-Modell | Foto: Freepik

Was sind die 5 agilen Methoden?

In diesem Teil werden wir die fünf wichtigsten agilen Methoden untersuchen, darunter Scrum, Kanban, Lean, Extreme Programming (XP) und Crystal Method. Jede Methodik hat ihre eigenen einzigartigen Merkmale, Prinzipien und Praktiken, die zu einem erfolgreichen agilen Projektmanagement beitragen.

Scrum

Das Agile-Scrum-Framework ist eine der am weitesten verbreiteten agilen Methoden. Agiles Projektmanagement mit Scrum unterteilt Projekte in kurze Iterationen, sogenannte Sprints, die in der Regel zwei bis vier Wochen dauern. Das Framework umfasst mehrere Schlüsselrollen, darunter den Scrum Master, den Product Owner und das Entwicklungsteam. Scrum legt Wert auf tägliche Stand-up-Meetings, Sprint-Planung, Backlog-Verfeinerung und Sprint-Reviews, um Transparenz, effektive Kommunikation und kontinuierliche Verbesserung sicherzustellen. Zu den Vorteilen gehören eine verbesserte Zusammenarbeit, eine schnellere Markteinführung und eine verbesserte Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Projektanforderungen.

Kanban

Kanban ist ein weiteres beliebtes agiles Arbeitsmodell, das sich auf die Visualisierung und Optimierung von Arbeitsabläufen konzentriert. Bei diesem Ansatz wird ein Kanban-Board verwendet, um Aufgaben und deren Fortschritt zu visualisieren, typischerweise dargestellt als Spalten und Karten. Kanban fördert ein Pull-basiertes System, bei dem Arbeitselemente je nach Kapazität von einer Phase zur nächsten gezogen werden. Es bietet Teams einen klaren Einblick in ihre Arbeit und ermöglicht es ihnen, Engpässe zu erkennen und ihre Prozesse kontinuierlich zu verbessern. Zu den Vorteilen von Kanban gehören eine verbesserte Effizienz, weniger Verschwendung und eine stärkere Fokussierung des Teams auf die Wertschöpfung.

Extreme Programmierung (XP)

Extreme Programming (XP), ein weiteres gutes agiles Framework, zielt darauf ab, die Softwarequalität zu verbessern und die Teamproduktivität durch eine Reihe von Praktiken und Werten zu steigern. Mit einem Schwerpunkt auf Kommunikation, Einfachheit und Anpassungsfähigkeit bieten XP-Praktiken in Agile einen strukturierten Ansatz für die Softwareentwicklung, der es Teams ermöglicht, qualitativ hochwertige Produkte zu liefern und gleichzeitig sich ändernden Anforderungen gerecht zu werden. 

Lean-Entwicklung

Die Lean-Methodik ist zwar nicht ausschließlich ein Agile-Framework, teilt jedoch viele Prinzipien und Praktiken mit Agile. Lean hat seinen Ursprung in der Fertigung und zielt darauf ab, Verschwendung zu vermeiden und die Effizienz zu verbessern, indem es sich auf Wertschöpfung und kontinuierliche Verbesserung konzentriert. Lean betont die Bedeutung des Kundennutzens, der Minimierung unnötiger Arbeit und der Optimierung des Ablaufs. Durch die Einführung von Lean-Prinzipien in einem agilen Kontext können Teams die Zusammenarbeit verbessern, Verschwendung reduzieren und effektiver Mehrwert liefern.

Kristallmethode

Wenn es darum geht, sich auf Individuen und ihre Interaktionen zu konzentrieren, wird die Crystal-Methode weitaus bevorzugter. Die von Alistair Cockburn entwickelte Crystal-Methode soll menschenorientierte Prinzipien und Werte im Softwareentwicklungsprozess priorisieren. Es erkennt die Bedeutung individueller Fähigkeiten und Fachkenntnisse für den Projekterfolg an. Darüber hinaus liegt der Schwerpunkt auf der Identifizierung und Nutzung der Stärken der Teammitglieder, um sicherzustellen, dass die richtigen Personen den richtigen Aufgaben zugewiesen werden.

Related: Timeboxing-Technik – Leitfaden zur Verwendung im Jahr 2023

Welche Vorteile bietet die Verwendung agiler Methoden?

Die Übernahme agiler Prinzipien und Werte kann Unternehmen eine Reihe von Vorteilen bringen. Hier sind einige der wichtigsten 

Verbesserte Sichtbarkeit des Projekts

Die agile Methodik bietet eine transparente und Echtzeitansicht des Projektfortschritts. Regelmäßige Meetings, wie tägliche Stand-ups und Sprint-Reviews, ermöglichen es den Teams, ihre Erfolge, Herausforderungen und anstehenden Aufgaben zu besprechen. Dieses Maß an Transparenz ermöglicht es den Stakeholdern, fundierte Entscheidungen zu treffen, potenzielle Hindernisse zu identifizieren und Prioritäten entsprechend anzupassen. Dadurch ist es wahrscheinlicher, dass Projekte auf Kurs bleiben und ihre Ziele erreichen.

Erhöhte Anpassungsfähigkeit

In der sich schnell verändernden Geschäftslandschaft von heute ist die Fähigkeit, sich schnell anzupassen, entscheidend für den Erfolg. Die agile Methodik zeichnet sich in diesem Bereich dadurch aus, dass sie es den Teams ermöglicht, schnell auf neue Anforderungen, Markttrends oder Kundenfeedback zu reagieren. Durch die Unterteilung von Projekten in kleinere, überschaubare Aufgaben ermöglicht Agile den Teams, ihre Pläne und Prioritäten anzupassen, ohne das gesamte Projekt zu unterbrechen. Diese Flexibilität stellt sicher, dass Unternehmen sich kontinuierlich verbessern und ihren Kunden einen Mehrwert bieten können.

Schnellere Markteinführung

Bei der agilen Methodik liegt der Schwerpunkt auf der Bereitstellung funktionierender Produkte in kurzen Iterationen. Anstatt mit der Veröffentlichung eines Endprodukts bis zum Ende eines Projekts zu warten, ermöglicht Agile den Teams, während des gesamten Entwicklungsprozesses inkrementelle Updates zu veröffentlichen. Dieser iterative Ansatz ermöglicht es Unternehmen, frühzeitig Feedback einzuholen, Annahmen zu validieren und notwendige Anpassungen zeitnah vorzunehmen. Durch die Reduzierung zeitaufwändiger Nacharbeiten und die frühzeitige Wertschöpfung hilft die Agile-Methodik Unternehmen, ihre Markteinführungszeit zu verkürzen und sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Was sind die 5 Stufen der agilen Methodik?

Was sind die 5 Phasen der agilen Entwicklung? Inspiriert durch einen Software Development Lifecycle (SDLC), folgt die Agile-Methodik fünf Phasen, darunter Ideenfindung, Entwicklung, Tests, Bereitstellung und Betrieb. Werfen wir einen genaueren Blick auf die Vor- und Nachteile jeder Phase.

agiler Prozess mit 5 Stufen
Die 5 Phasen des agilen Projektlebenszyklus | Foto: Mendix

Stufe 1: Ideenfindung

Fast alle agilen Softwareentwicklungsprojekte beginnen mit einer Phase der Ideenfindung. Dieser Prozess umfasst ein Brainstorming und das Sammeln von Anforderungen, um den Umfang und die Ziele des Projekts zu definieren. 

In dieser Phase arbeiten der Produkteigentümer, Stakeholder und das Entwicklungsteam zusammen, um Projektziele und Benutzeranforderungen zu ermitteln und Funktionen zu priorisieren. User Stories oder Product Backlog Items werden erstellt, um Anforderungen zu erfassen und die Grundlage für die Entwicklung zu bilden.

Stufe 2: Entwicklung

Als nächstes folgt die Entwicklungsphase, in der es darum geht, die Anforderungen in funktionale Software-Inkremente umzuwandeln. Agile Methoden legen Wert auf iterative und inkrementelle Entwicklung und unterteilen die Arbeit in überschaubare Aufgaben oder User Stories. 

Entwicklungsteams arbeiten in kurzen Iterationen zusammen, die üblicherweise als Sprints bezeichnet werden. Hierbei handelt es sich um zeitlich begrenzte Zeiträume, in denen bestimmte Aufgaben erledigt werden. Während jedes Sprints wählt das Team User Stories aus dem Produkt-Backlog aus und entwickelt funktionierende Software-Inkremente, um sicherzustellen, dass die wertvollsten Funktionen zuerst bereitgestellt werden.

Stufe 3: Testen

In der dritten Phase des agilen Entwicklungsprozesses werden während des gesamten Entwicklungsprozesses kontinuierlich Tests durchgeführt, um die Softwarequalität sicherzustellen und zu validieren, dass das Produkt die spezifizierten Anforderungen erfüllt. 

Agile Methoden fördern die testgetriebene Entwicklung (TDD), bei der Tests geschrieben werden, bevor der Code implementiert wird. Dies trägt dazu bei, dass die Software wie vorgesehen funktioniert, und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Fehler oder Defekte auftreten. 

Das Testen umfasst Unit-Tests, Integrationstests und Akzeptanztests, um die Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit der Software zu validieren.

Stufe 4: Bereitstellung

Die Bereitstellungsphase des agilen Prozessmodells umfasst die Freigabe der entwickelten Software für Endbenutzer oder Kunden. Agile Methoden befürworten häufige und regelmäßige Bereitstellungen, um frühzeitig Feedback einzuholen und Änderungen basierend auf Benutzereingaben zu integrieren. 

Kontinuierliche Integration und kontinuierliche Bereitstellung (CI/CD) werden häufig verwendet, um den Bereitstellungsprozess zu automatisieren und sicherzustellen, dass die Software konsistent und effizient bereitgestellt wird. 

Diese Phase umfasst auch Aktivitäten wie Konfigurationsmanagement, Dokumentation und Benutzerschulung, um einen reibungslosen Übergang zur Live-Umgebung zu ermöglichen.

Stufe 5: Operationen

In der letzten Phase, den Operations, beschreibt es die laufende Betreuung und Wartung der eingesetzten Software. Agile Methoden berücksichtigen, dass die Softwareentwicklung ein fortlaufender Prozess ist und Teams auf Kundenfeedback reagieren und sich an sich ändernde Anforderungen anpassen müssen. 

Agile Teams kümmern sich um kontinuierliche Überwachung, Fehlerbehebungen, Funktionserweiterungen und Benutzerunterstützung, um sicherzustellen, dass die Software funktionsfähig, sicher und auf die sich ändernden Bedürfnisse der Endbenutzer abgestimmt bleibt. Um den Entwicklungsprozess zu reflektieren und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren, werden regelmäßig Retrospektiven durchgeführt.

Agile Methodik vs. Wasserfall-Methodik

Im Gegensatz zu herkömmlichen Wasserfallmethoden, die auf strikter Planung und linearen Prozessen basieren, begrüßt Agile Veränderungen und ermutigt Teams, in kurzen Zyklen, sogenannten Sprints, zu arbeiten. 

Während agile Methoden darauf ausgelegt sind, Veränderungen zu berücksichtigen, sind Wasserfallmethoden weniger flexibel, wenn es darum geht, Änderungen zu berücksichtigen. 

  • Änderungen im Waterfall-Projekt erfordern umfangreiche Nacharbeiten und können den geplanten Zeitplan und das geplante Budget durcheinander bringen. 
  • Änderungen an agilen Projekten können problemlos in die kurzen Iterationen integriert werden, was eine schnelle Anpassung an Kundenbedürfnisse und Marktdynamik ermöglicht.

Darüber hinaus fördern agile Methoden die frühzeitige und kontinuierliche Risikoerkennung und -minderung. Im Gegensatz dazu besteht bei Wasserfallmethoden aufgrund ihres starren und sequentiellen Charakters tendenziell ein höheres Risiko für das Scheitern von Projekten.

Häufigste Fragen

Was ist eine agile Methodik und wie funktioniert sie?

Bei der agilen Methodik handelt es sich um einen Projektmanagementansatz, der Wert auf Anpassungsfähigkeit und Reaktionsfähigkeit auf Veränderungen legt, um qualitativ hochwertige Ergebnisse zu liefern. Im Gegensatz zu herkömmlichen Projektmanagementmethoden unterteilt Agile Projekte in kleinere, überschaubare Aufgaben und konzentriert sich auf die schrittweise Wertschöpfung.

Was ist Agile vs. Scrum?

Agile ist eine Entwicklungsmethodik im Agile Manifest, die darauf abzielt, inkrementelle und iterative Entwicklung, kontinuierliches Feedback und häufige Kundeneinbindung zu fördern. Scrum ist eine Implementierung unter dem Dach von Agile, bei der das gesamte Projekt in kurze Zeitrahmen, sogenannte Sprints, unterteilt ist und der Scrum Master für die Bereitstellung des Produktinkrements verantwortlich ist.

Was ist ein Beispiel für Agile?

Stellen Sie sich ein Softwareentwicklungsunternehmen vor, das eine neue mobile Anwendung erstellen möchte. Mithilfe der agilen Methodik würde das Unternehmen das Projekt in kleinere, überschaubare Aufgaben, sogenannte User Stories, aufteilen.

Key Take Away

Agile-Management-Software wird heutzutage häufig eingesetzt, um Projektmanagern dabei zu helfen, Zeit, Geld und andere Anstrengungen zu sparen, die erforderlich sind, um Projekte am Laufen zu halten und eine hohe Teamproduktivität und -leistung zu gewährleisten. Um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen, ist die Wahl der richtigen agilen Technologie für die jeweilige Aufgabe unerlässlich. 

Für Unternehmen ist es außerdem wichtig, in geeignete Schulungen und Tools zu investieren, um die agile Methodik erfolgreich umzusetzen. Versuchen Sie es, um Ihre agilen Praktiken auf die nächste Stufe zu heben AhaSlides für interaktive Schulungen und effektive Zusammenarbeit.

Ref: Mendix | Erweitern Sie es | geeksforgeeks