Bist du ein Teilnehmer?

Käufer-Persona erstellen | 2023 Schritt-für-Schritt-Anleitung für Anfänger

Käufer-Persona erstellen | 2023 Schritt-für-Schritt-Anleitung für Anfänger

Arbeiten

Jane Ng 27 Juni 2023 8 min lesen

Haben Sie sich jemals gewünscht, Sie könnten wirklich in die Rolle Ihrer Kunden schlüpfen? Zu wissen, was sie wollen, was sie motiviert und vor welchen Herausforderungen sie stehen. Nun, mit Hilfe von Käufer Personas, genau das können Sie tun. Eine Buyer Persona ist ein leistungsstarkes Tool, das Ihnen tiefe Einblicke in Ihre Zielkunden verschafft.

Es ermöglicht Ihnen, Ihre Marketingstrategien anzupassen, Produkte zu entwickeln und Kundenerlebnisse zu schaffen, die auf deren Bedürfnisse und Vorlieben zugeschnitten sind. Durch die Erstellung detaillierter Buyer-Personas können Sie eine echte persönliche Verbindung zu Ihrem Publikum aufbauen.

In diesem Blogbeitrag befassen wir uns mit dem Konzept der Buyer Personas, erklären, warum sie wichtig sind und zeigen Ihnen, wie Sie effektive Buyer Personas erstellen, die das Wachstum Ihres Unternehmens vorantreiben.

Inhaltsverzeichnis

Bild: freepik

#1 – Was ist eine Buyer Persona?

Eine Buyer Persona ist so, als würde man eine fiktive Figur erschaffen, die Ihren idealen Kunden verkörpert, aber sie basiert nicht nur auf Fantasie. Es ist eine Technik, die Sie sammeln und analysieren müssen reale Daten über die Vorlieben, Bedürfnisse und Verhaltensweisen Ihrer Kunden. Durch die Erstellung einer Buyer-Persona können Sie ein lebendiges Bild Ihrer Zielgruppe zeichnen und Einblicke in deren wahre Wünsche gewinnen.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie betreiben eine Bäckerei und möchten mehr Kunden anlocken und glücklich machen. Eine Buyer Persona ist wie die Schaffung einer besonderen Figur, die Ihren idealen Kunden repräsentiert. Nennen wir sie „Kuchenliebhaberin Cathy“.

Durch Recherchen und Datenanalysen entdecken Sie, dass die Kuchenliebhaberin Cathy Mitte 30 ist, süße Leckereien liebt und gerne neue Geschmacksrichtungen ausprobiert. Sie ist eine vielbeschäftigte berufstätige Mutter mit zwei Kindern und schätzt Bequemlichkeit. Wenn sie Ihre Bäckerei besucht, sucht sie nach Optionen, darunter glutenfreie und vegane Kuchen, weil ihre Freundin diätetische Einschränkungen hat.

Wenn Sie Cake Lover Cathy verstehen, können Sie wie folgt kluge Entscheidungen für Ihre Bäckerei treffen:

  • Sie legt Wert auf Bequemlichkeit => bietet Online-Bestellungen und vorgefertigte Optionen zum Mitnehmen an, die ihr das Leben erleichtern könnten. 
  • Sie probiert gerne neue Geschmacksrichtungen aus => hat eine Reihe von Geschmacksrichtungen für ihre Vorlieben.
  • Sie kümmert sich um ihre Freunde, die diätetische Einschränkungen haben => hat Optionen zur Verfügung, um den Bedürfnissen ihrer Freundin gerecht zu werden.

Durch die Erstellung einer Buyer-Persona wie Cake Lover Cathy können Sie auf persönlicher Ebene mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt treten. Sie erfahren, was sie wollen, was sie motiviert und wie Sie ihr Erlebnis angenehm gestalten können. 

So können Sie Ihre Marketingbotschaften individuell anpassen, neue Produkte entwerfen und einen erstklassigen Kundenservice bieten, der Cake Lover Cathy und andere wie sie zufriedenstellt. 

Kurz gesagt: Eine Buyer Persona geht über alle Vorstellungskraft hinaus, indem sie echte Daten über Ihre Kunden einbezieht. Es hilft Ihnen, ein tiefes Verständnis dafür zu erlangen, wer Ihre Zielkunden sind und was sie sich wünschen, und ermöglicht es Ihnen, fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen, die ihren Bedürfnissen und Vorlieben entsprechen.

Durch die Erstellung einer Buyer-Persona wie Cake Lover Cathy können Sie auf persönlicher Ebene mit Ihrem Zielkunden in Kontakt treten.

#2 – Warum ist eine Buyer Persona wichtig?

Eine Buyer-Persona ist wichtig, weil sie es Ihnen ermöglicht, mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten, fundierte Entscheidungen zu treffen und gezielte Strategien zu entwickeln, die das Geschäftswachstum vorantreiben. 

Hier sind einige der Vorteile klar definierter Personas, die Sie kennen sollten:

1/ Gezieltes Marketing: 

Mit Buyer Personas können Sie Ihre Marketingaktivitäten auf bestimmte Kundensegmente zuschneiden. Wenn Sie wissen, wer Ihre idealen Kunden sind, was sie wollen und wo sie ihre Zeit verbringen, können Sie gezielte und personalisierte Marketingbotschaften erstellen, die bei ihnen Anklang finden. 

Dadurch sind Ihre Marketingkampagnen effektiver und Ihr ROI (Return on Investment) wird maximiert.

2/ Kundenzentrierter Ansatz: 

Der Aufbau von Personas fördert a kundenorientierte Denkweise innerhalb Ihrer Organisation. Indem Sie sich in die Lage Ihrer Kunden versetzen und deren Beweggründe, Probleme und Wünsche verstehen, können Sie Produkte, Dienstleistungen und Erfahrungen entwickeln, die wirklich auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. 

Dieser kundenorientierte Ansatz führt zu höherer Kundenzufriedenheit und -loyalität.

3/ Verbesserte Produktentwicklung: 

Indem Sie die Bedürfnisse und Vorlieben Ihrer Zielkunden berücksichtigen, können Sie Merkmale, Funktionalitäten und Verbesserungen priorisieren, die Ihren Kundenerwartungen entsprechen. 

Diese Aktivität kann die Chancen erhöhen, Produkte zu entwickeln, die auf dem Markt gut angenommen werden, und das Risiko kostspieliger Entwicklungsfehler verringern.

4/ Verbessertes Kundenerlebnis: 

Sobald Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden verstanden haben, können Sie ein personalisierteres und ansprechenderes Erlebnis bieten. Die Personas helfen Ihnen, Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren, sodass Sie die Customer Journey verbessern und maßgeschneiderte Lösungen anbieten können. Sie führen zu einer höheren Kundenzufriedenheit und positiven Mundpropaganda.

5/ Informierte Entscheidungsfindung: 

Die Personas liefern wertvolle Erkenntnisse, die die Entscheidungsfindung in verschiedenen Abteilungen Ihres Unternehmens leiten. Von Produktentwicklungs- und Preisstrategien bis hin zu Kundenservice und Verkaufstechniken helfen Ihnen Buyer Personas dabei, fundierte Entscheidungen zu treffen, die den Vorlieben und Verhaltensweisen Ihrer Zielgruppe entsprechen. 

Diese Erkenntnisse reduzieren das Rätselraten und erhöhen die Erfolgschancen.

Bild: freepik

#3 – Wer sollte eine Buyer Persona erstellen?

Die Erstellung einer Buyer Persona erfordert die Zusammenarbeit mehrerer Stakeholder innerhalb einer Organisation. Hier sind die Schlüsselrollen, die an dem Prozess beteiligt sind:

  • Marketing-Team: Das Marketingteam spielt eine zentrale Rolle bei der Erstellung von Personas. Sie sind für die Durchführung von Marktforschungen, die Analyse von Kundendaten und das Sammeln von Erkenntnissen über die Zielgruppe verantwortlich, um die Ausrichtung auf Marketingstrategien sicherzustellen. 
  • Verkaufsteam: Das Vertriebsteam kennt die Bedürfnisse, Schwachstellen und Einwände der Kunden aus erster Hand. Sie können Erkenntnisse basierend auf Kundenfeedback und gängigen Kaufmustern beisteuern.
  • Kundendienst-/Supportteam: Sie interagieren regelmäßig mit Kunden. Sie können Einblicke in Präferenzen, Zufriedenheitsniveaus und häufig gestellte Fragen für umfassende Buyer-Personas bieten.
  • Produktentwicklungsteam: Sie verstehen die Kundenbedürfnisse und können diese in Produktdesign und -funktionen integrieren und so an den Vorlieben der Zielgruppe ausrichten.
  • Geschäftsentwicklung: Sie bieten strategische Orientierung und stellen sicher, dass Buyer Personas mit den Geschäftszielen und -vorgaben übereinstimmen.

#4 – Wann und wo sollte eine Buyer Persona eingesetzt werden?

Sie können eine Persona in verschiedenen Bereichen Ihres Unternehmens einsetzen, um konsistente und zielgerichtete Marketingbemühungen sicherzustellen. Hier sind einige wichtige Beispiele dafür, wann und wo man eines verwenden sollte:

  • Vermarktungsstrategie: Anleitung zur Nachrichtenübermittlung, Inhaltserstellung und Kampagnenausrichtung.
  • Produktentwicklung: Um fundierte Entscheidungen zu treffen, richten Sie Angebote an den Kundenbedürfnissen aus.
  • Inhaltserstellung: Um maßgeschneiderte Inhalte zu erstellen, die auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.
  • Kundenerfahrung: Um Interaktionen zu personalisieren und auf die spezifischen Bedürfnisse des Kunden einzugehen.
  • Vertriebsansatz: Um die Nachrichten anzupassen und die Conversion-Chancen zu erhöhen.

Denken Sie daran, Ihre Käuferpersönlichkeiten zu aktualisieren. Durch den konsequenten Einsatz von Buyer Personas in Ihrem Unternehmen können Sie die individuellen Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe besser verstehen und darauf eingehen, was zu einem effektiveren Marketing und einem höheren Geschäftserfolg führt.

Bild: freepik

#5 – Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen einer Buyer Persona

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen einer Buyer-Persona, einschließlich der wesentlichen Elemente:

Schritt 1: Definieren Sie Ihr Ziel

Definieren Sie klar den Zweck und das Ziel der Schaffung einer Käuferpersönlichkeit, z. B. die Verbesserung von Marketingstrategien oder die Entwicklung kundenorientierter Produkte.

Schritt 2: Recherche durchführen

  • Sammeln Sie quantitative und qualitative Daten durch Marktforschung, Kundenbefragungen, Interviews und Analysen.
  • Nutzen Sie Tools wie Google Analytics, Social-Listening-Tools und Kundenfeedback, um Erkenntnisse zu gewinnen.

Schritt 3: Identifizieren Sie wichtige demografische Merkmale

  • Bestimmen Sie die grundlegenden demografischen Informationen Ihres idealen Kunden, einschließlich Alter, Geschlecht, Standort, Bildung und Beruf.
  • Berücksichtigen Sie zusätzliche Faktoren wie Einkommensniveau und Familienstand, sofern diese für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung relevant sind.

Schritt 4: Entdecken Sie Ziele und Motivationen

  • Verstehen Sie die Ziele, Bestrebungen und Motivationen Ihrer Zielgruppe.
  • Identifizieren Sie, was ihren Entscheidungsprozess antreibt und was sie durch den Einsatz Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung erreichen möchten.

Schritt 5: Schwachstellen und Herausforderungen identifizieren

  • Entdecken Sie die Schwachstellen, Herausforderungen und Hindernisse, mit denen Ihr Publikum konfrontiert ist.
  • Bestimmen Sie die Probleme, die sie zu lösen versuchen, und die Hindernisse, die sie daran hindern, ihre Ziele zu erreichen.

Schritt 6: Verhalten und Vorlieben analysieren

  • Erfahren Sie, wie sie recherchieren, Kaufentscheidungen treffen und mit Marken interagieren.
  • Bestimmen Sie ihre bevorzugten Kommunikationskanäle und Inhaltsformate.

Schritt 7: Sammeln Sie psychografische Informationen

  • Verstehen Sie ihre Werte, Interessen, Hobbys und Lebensstilentscheidungen, die ihre Kaufentscheidungen beeinflussen können.

Schritt 8: Erstellen Sie ein Persona-Profil

  • Fassen Sie alle gesammelten Informationen in einem Persona-Profil zusammen.
  • Geben Sie der Person einen Namen und fügen Sie ein repräsentatives Bild hinzu, um sie verständlicher und einprägsamer zu machen.

Schritt 9: Validieren und verfeinern

  • Teilen Sie die Persona mit Stakeholdern, einschließlich Teammitgliedern und Kunden, und sammeln Sie Feedback, um die Genauigkeit der Persona zu validieren und zu verfeinern.
  • Aktualisieren und verfeinern Sie die Persona kontinuierlich, sobald neue Daten und Erkenntnisse verfügbar werden.
Bild: freepik

#6 – Verbessern Sie den Prozess zur Erstellung Ihrer Buyer-Persona mit AhaSlides

AhaSlides ermöglicht Ihnen die Erstellung optisch ansprechender und interaktiver Präsentationen, die die Teilnehmer durch den Prozess der Buyer-Persona-Erstellung führen. Sie können verschiedene interaktive Elemente einbinden, z Live-Umfragen und Live-Fragen und Antworten um während der Sitzung wertvolle Erkenntnisse und Echtzeit-Feedback von den Teilnehmern zu sammeln. 

Funktionen für sofortiges Feedback ermöglichen es den Teilnehmern, Meinungen, Vorschläge und Präferenzen zu bestimmten Aspekten der Käuferpersönlichkeit abzugeben. Dieses Feedback kann Ihnen dabei helfen, die Persona-Attribute zu verfeinern und zu validieren.

AhaSlides bietet auch visuelle Tools wie Wort-Wolke. Es zeigt häufig genannte Schlüsselwörter und fördert so Diskussionen und Konsensbildung.

Durch die Verwendung der interaktive Funktionen Mit AhaSlides können Sie eine ansprechende und dynamische Sitzung erstellen, die die Teilnehmer aktiv einbezieht, die Zusammenarbeit fördert und das gesamte Lernerlebnis verbessert, während gleichzeitig eine Käuferpersönlichkeit geschaffen wird.

Verbessern Sie Ihr Werbespiel mit AhaSlides und erstellen Sie wirkungsvolle Kampagnen, die bei Ihrer Zielgruppe Anklang finden!

Konklusion

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Schaffung einer klar definierten und effektiven Käuferpersönlichkeit von entscheidender Bedeutung für Unternehmen ist, die ihre Zielgruppe tiefer verstehen und mit ihr in Kontakt treten möchten. Hoffentlich können Sie mit den Informationen im Artikel und unserem umfassenden Leitfaden selbstbewusst eine erfolgreiche Buyer-Persona entwickeln, die Ihren Geschäftszielen entspricht.

FAQs

Wie baut man Buyer-Personas auf?

Um Buyer-Personas zu erstellen, können Sie die folgenden Schritte in Betracht ziehen:

  1. Ziel definieren: Geben Sie den Zweck der Schaffung einer Buyer-Persona klar an, z. B. die Verbesserung von Marketingstrategien oder der Produktentwicklung.
  2. Forschung durchführen: Sammeln Sie quantitative und qualitative Daten durch Marktforschung, Umfragen, Interviews und Analysetools.
  3. Identifizieren Sie demografische Merkmale: Ermitteln Sie grundlegende demografische Informationen wie Alter, Geschlecht, Standort, Bildung und Beruf.
  4. Entdecken Sie Ziele und Motivationen: Verstehen Sie, was ihre Entscheidungsfindung antreibt und welche Ziele sie erreichen möchten.
  5. Identifizieren Sie Schmerzpunkte: Entdecken Sie die Herausforderungen und Hindernisse, mit denen sie bei der Lösung ihrer Probleme konfrontiert sind.
  6. Verhalten und Vorlieben analysieren: Erfahren Sie, wie sie recherchieren, Kaufentscheidungen treffen und mit Marken interagieren.
  7. Sammeln Sie psychografische Informationen: Verstehen Sie ihre Werte, Interessen, Hobbys und Lebensstilentscheidungen.
  8. Persona-Profil erstellen: Fassen Sie alle gesammelten Informationen in einem Profil mit einem Namen und einem repräsentativen Bild zusammen.
  9. Validieren und verfeinern: Teilen Sie die Persona mit den Stakeholdern und sammeln Sie Feedback, um sie im Laufe der Zeit zu validieren und zu verfeinern.

Was ist eine B2B-Buyer-Persona?

Eine B2B-Buyer-Persona (Business-to-Business) stellt das ideale Kundenprofil für ein Unternehmen dar, das Produkte oder Dienstleistungen an andere Unternehmen verkauft. Der Schwerpunkt liegt auf dem Verständnis der Bedürfnisse, Vorlieben und Entscheidungsprozesse der Zielgruppe im Kontext eines Geschäftsumfelds.

Was ist der Unterschied zwischen B2B- und B2C-Buyer-Personas?

B2B-Käuferpersönlichkeiten werden erstellt, um die Zielgruppe in Business-to-Business-Beziehungen zu verstehen und dabei komplexe Entscheidungen und den langfristigen Wert zu berücksichtigen. B2C-Käuferpersönlichkeiten hingegen konzentrieren sich auf das individuelle Verbraucherverhalten, die Vorlieben und kürzere Verkaufszyklen.

Ref: Semrush